Gepostet von admin am Sep 25, 2010
Runes of Magic

Runes of Magic

Entwickelt von Runewaker Entertainment für Windows.

ÜBERSICHT

Runes of Magic ist ein kostenloses Multiplayer Online Rollenspiel (MMORPG).
Basierend auf einer mythischen Welt, die voller Wunder und alter Geheimnisse ist, sie nennt sich Taborea. In dieser Welt wird der Spieler Geheimnisse enthüllen und gefährliche Kreaturen bekämpfen. Desweiteren warten die Rätsel der alten Königreiche auf dich, jene schon seit langem im Nebel der Zeit verloren gegangen sind.



Runes of Magic spielen

1. Regelmäßige Updates neue Inhalte, z. B. Klassen, Rassen, Spielmodi und vielem mehr.
2. Umfangreiches Klassensystem mit sechs Hauptklassen und einer wählbaren Sekundärklasse.
3. Vielseitige Zauber-und Angriffs-Kombinationen.
4. Mehr als 1.000 Quests und umfassende Quest-Reihen mit durchgehender Storyline.
5. Packende Hintergrundgeschichten.
6. Frei zugängliche Spielwelt mit stillvoller 3D Grafik.
7. Instanziierte und persistente Dungeons.
8. Individuell entwickelte Fähigkeiten und Zaubersprüche.
9. Rüstungs-Sets mit Spezial-Boni.
10. Ein Dynamisches Item-System: mit Upgrades durch Hunderte von Runensteinen.
11. Player vs Player-System mit Arena Schlachten und Gilden Schlachten.
12. Server vs Server PvP.
13. Ranking-System: Ranglisten.
14. Mounts: Verschiedene einzigartige Reittiere.
15. Episches Crafting-System mit der Möglichkeit, bestehende Items zu verbessern.
16. Housing von Beginn an: Personalisierung von Häusern durch individuelle Einrichtung.
17. Gilden Häuser in speziellen Zonen.
18. Reputations-System.
19. Skalierbare Benutzeroberfläche auf Benutzereinstellung (Entwicklung von Add-Ons möglich) basiert.
20. In-Game-Map und Radar-System, leicht zu finden Händlern, Ressourcen und Quests.
21. Auktionshaus: Kauf und Gegenstände im Spiel.
22. Teleportations Möglichkeiten mit Runen.
23. Steuerung mit Maus (Point & Click) und / oder Tastatur (WASD oder Pfeiltasten).

UNTERRICHT

Sechs Klassen stehen bereit, mit den du dich den Herausforderungen von Taborea stellen kannst. Tapferen Krieger, geschickte Kundschafter, wendige Schurken, weise Zauberer, edle Ritter und heilige Kleriker untersuchen die Mythen und Legenden in den Schatten des alten Runen-Zauberers.
Im Kapitel elf, wird das Spiel zwei weitere Klassen erhalten den Druiden und den Wärter.

Duale Klassensystem

Beim Start in eine neue Karriere, können Abenteurer wählen zischen, einem Krieger, Kundschafter, Priester, Ritter, Magier oder dem Schurken. Wenn sie Stufe 10 erreicht haben, können sie eine sekundäre Klasse wählen, jede verschiedene Kombination ermöglicht die Gestaltung eines individuellen Charakters, bis Level 30.

Gildenburgen

Jede Gilde in Runes of Magic ab Stufe kann sich eine eigene Festung bauen. Gildenmitglieder können sich dort treffen, um Taktiken zu besprechen und zu handeln oder sich auf drohende angriffe vorzubereiten.
Um einer Gildenfestung zu realisieren muss jeder in der Gilde seinen Beitrag leisten. Die Gilde muss die Baukosten in Form von Gold, Erz und Holz beschaffen.
Erst nach Übergabe dieser Ressourcen an den GildenBurgen Administrator in Varanas erhält die Gilde die Baugenehmigung und nur dann können sie mit dem Bau beginnen. Und sich einige Gedanken über die Ausstattung ihrer neuen Basis machen.

SYSTEMANFORDERUNGEN

Intel Pentium 4 2,0 GHz oder gleichwertig
RAM: 512MB oder mehr
HDD: 3.62GB
DirectX 9.0c kompatibel mit 128 MB RAM Grafikkarte


>> Jetzt los! Hier Kostenlose Anmeldung <<



Runes of Magic spielen

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 10.0/10 (1 vote cast)
Runes of Magic, 10.0 out of 10 based on 1 rating

Incoming search terms:

Einen Kommentar schreiben

2 Antworten : Runes of Magic”

  1. Browsergames 2012 sagt:

    Ebenfalls sehr gutes Spiel, das ich schon ne Weile spiele, weil mir die Grafik auch sehr gefällt.

  2. admin sagt:

    Kann ich nur bestätigen ;)

Einen Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>